Skip to main content

Drechselbank Test – Die besten Modelle im Vergleich

Mit einer Drechselbank können vor allem Werkstücke aus Holz und ähnlich weichen Materialien rund bearbeitet werden. Es gibt bei der Ausstattung Unterschiede in der Aufstellung, Stabilität und Größe. Einfachste Tischdrechselbänke ohne Gestell erlauben bereits filigrane Drechselarbeiten für Spielzeuge oder häusliche Gebrauchsgegenstände. Komplexe Drehautomaten sind computergesteuert und für die Herstellung vieler identischer Drechselstücke vorgesehen.


1234
Profi Drechselbank mit Vario Steuerung DML 320 + 5 Jahre Garantie - Empfehlung Drechselbank DB 450 - HOLZMANN DRECHSELBANK D_460FXL - Scheppach Drechselmaschine, 550 Watt, 1 Stück, DM460T -
Modell Record Power DML 320Holzstar DB 450Holzmann D460FXLScheppach DM460T
Bewertung
Preis

599,95 € 699,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

328,74 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

294,04 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

271,16 € 316,29 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Detailsbei ansehenDetailsbei ansehenDetailsbei ansehenDetailsbei ansehen

Aufbau und Ausstattung einer Drechselbank

Eine Drechselbank hat auch bei modernen Ausführungen für industrielle Anwendungen stets den gleichen Aufbau. Über drechselbank testeinem stabilen Maschinenständer sitzen:

  • das Drechselbankbett,
  • ein Motor,
  • ein Spindelkasten,
  • das Riemengelege sowie
  • ein Handrad

Hinter diesen Komponenten befinden sich Untersatz und Auflage, Reitstock und Hobeleisen. Schließlich kann Werkzeug unter dem Drechselbankbett auf einer eigenen Werkzeugablage bereitgelegt werden. Darüber hinaus verfügen manche moderne Drechselbänke über computergesteuerte Führungen. Dadurch ist das spanende Bearbeiten von Holz und anderen weichen Materialien auch für komplizierte Rundformen in hoher Arbeitsgeschwindigkeit möglich. Weiterhin sind aber auch noch kleine Varianten in Gebrauch, die für Hobbykünstler und versierte Heimwerker die bestmögliche Werkstückführung erlauben.


Optionales Zubehör zur Drechselbank

Aus einer ursprünglich simplen Tischdrechselbank oder einer Profi-Drechselbank mit Gestell kann durch weiteres Zubehör eine richtige Drechselstation entstehen. Solche Zubehöre sind entweder grundlegend nötig oder für mehr Bearbeitungsmöglichkeiten ideal:

  • Drechselmesser nehmen den Materialabtrag am Werkstück während der rotierenden Bewegung vor. Die Form der Schneide kann dabei in verschiedenen Varianten ausgesucht werden. Wer etwas mehr Erfahrung mit ersten, einfachen Drechselarbeiten gesammelt hat, erweitert sein Zubehör um mindestens drei bis fünf verschiedene Drechselmesser. Wichtig ist eine Qualität aus Hartmetall oder HSS (Schnellarbeitsstahl).
  • Im Drechselfutter werden Werkstücke nur auf einer Werkstückseite fest eingespannt. Vor allem für die präzise Bearbeitung der Stirnseite ist dies wichtig.
  • Eine Körnerspitze erlaubt das Drechseln ohne Unwucht auch bei hohen Drehzahlen. Am häufigsten werden mitlaufende Körner- oder Zentrierspitzen verwendet.

drechselbank kaufen Funktionsweise

Grob lässt sich die Arbeitsweise einer solchen Bank mit Bewegung und Antrieb einer Drehmaschine vergleichen. Jedoch wird ein Werkstück bei der Drechselbank an deren Stirnseite eingespannt. Zum Spannen kurzer Werkstücke gehört ein Futter zur Ausstattung. Kurze und offene Objekte können so am einfachsten gedreht werden. Auch kann ein Drechselmodell selbst ohne Motor für das Umformen von Kanthölzern oder bereits runden Rohlingen aus Holz oder anderen weichen Materialien (Kunststoff, Horn, Serpentinite oder Alabaster) eingesetzt werden. Die Bearbeitung des Materials erfolgt durch gleichmäßige Rotation. Mit der langen Schneidkante einer Schruppröhre wird der Rohling vorbearbeitet und anschließend mit dem Drechselmesser weiter in die gewünschte Form gebracht.


Gerätetypen

Der Unterschied bei Drechselbänken zwischen der Gerätegröße und der Ausstattung ist für die verschiedenen Einsatzzwecke wichtig. Diese fünf Varianten unterscheiden sich auch im Preis:

Tischdrechselbank

Die Tischdrechselbank wird auch Mini Drechselbank genannt. Sie ist höchstens einen Meter lang, besitzt kein Gestell und lässt sich simpel handhaben. Damit werden kurze und feine Werkstücke bearbeitet. Auch ungeübte Heimwerker erzielen mit der Tischdrechselbank sofort schöne Ergebnisse. Vor allem diejenigen, die erst einmal das Drechseln erlernen möchten, sammeln bei dieser Variante nötige Erfahrung zu kleinem Einstiegspreis. Außerdem löst das Einsteigermodell ein häufiges Platzproblem bei Heimwerkern. Notfalls kann die Mini Modell ohne großen Aufwand zu verschiedenen Aufstellflächen transportiert werden.

Profi-Drechselbank

Profi-Drechselbänke sind größer und umfassender als eine Tischdrechselbank ausgestattet. Die Drechselbank mit Gestell kann mit oder ohne Futter genutzt werden. Sie fixiert auch große und lange Werkstücke solide. Profi-Drechselbänke werden bei Restauratoren und Handwerkern ebenso wie bei anspruchsvollen Heimwerkern verwendet. Aufgrund des mittleren Preisgefüges und der zahlreichen Erweiterungsmöglichkeiten ist diese mittelgroße Form eines Drechslers auch bei Hobby- und Profikünstlern zur Holzbearbeitung beliebt. Allerdings erfordert die Nutzung eine ausreichend große Aufstellfläche sowie zusätzlich genügend Freiraum zum bequemen Handhaben der Werkstücke.

Drechselbank mit Kopiereinrichtung

Mit dem Zubehör einer Kopiereinrichtung lösen Handwerker, Künstler und Heimwerker ein häufiges Problem: Sie können damit mehrere garantiert identische Gegenstände herstellen. Zu diesem Zweck arbeitet die Drechselbank mit Kopiereinrichtung wie folgt:

  • Das erste fertig bearbeitete Werkstück wird in die Kopiervorrichtung gespannt.
  • Der unbearbeitete Rohling ist fest in die Drechselbank eingespannt.
  • Am Drechselmesser ist starr ein Taster angebracht. Er fährt in der Rotation über die Oberfläche der Werkstück-Vorlage.
  • Die entsprechende Bewegung wird nach erkannten Oberflächenwölbungen am Rohling nachvollzogen.

Die Kopiereinrichtung arbeitet nur langsam, aber sehr präzise. Wo es auf millimetergenaue Präzision ankommt, ist dies die einfachste Lösung zum Fertigen mehrerer garantiert gleich dimensionierter Werkstücke von einer einzigen Vorlage.

Drechselbank für Bohrmaschinen

Noch simpler als eine Mini Bank funktioniert eine Bank für Bohrmaschinen. Hier besteht der Grundaufbau nur aus dem Bett der eigentlichen Drechselbank. Antrieb und Spannvorrichtung werden von einer Bohrmaschine geliefert. Der Bearbeitungsumfang ist dabei auf Holz und kurze Werkstücke von später schlichter Rundform beschränkt. Bei dieser äußerst preisgünstigen Alternative zur Profi-Drechselbank sollte dennoch ausreichend Geld in eine hochwertige Bohrmaschine investiert werden. Denn nur bei regelbarer Drehzahl können die Bearbeitungsstufen beim Drechseln verändert und somit vielseitigere Drechselergebnisse erzielt werden.

Holzdrehautomaten für industrielle Anwendungen

Bei einem Drechselmodell für industrielle Massenproduktionen ermöglicht eine Computersteuerung die Reproduktion von vorgegebenen Drechselstücken. Beispielsweise können damit die Säulen von Treppengeländern oder Gebrauchsgegenstände in großer Zahl bei kurzer Bearbeitungszeit und höchster Präzision gefertigt werden. Pro Artikel lässt sich die Computersteuerung für tausende einer Form einstellen. Einmal verwendete Programmierelemente können gespeichert und für spätere Aufträge mit gleichen Anforderungen wieder aktiviert werden.


Einsatzbeispiele

Gedrechselte Bauteile sind für viele Immobilien außen wie innen ein künstlerischer Schmuck. Je nachdem, wie viele solcher Bauteile entstehen sollen, können simple Drechselbänke schon die nötige Hilfe bieten. Je schneller und komplexer die Drechselanforderungen sind, mit umso mehr Zubehör muss gearbeitet werden. Die Auswahl nach Einsatzziel hat auch erhebliche Auswirkungen auf den Preis für die Anschaffung des richtigen Modells:

In der privaten Verwendung

Für private Zwecke muss ein Modell nicht Höchstleistung bei der Rotation erbringen. Auch die Werkstücke sind hier eher leicht und kurz. Holz ist privat das am häufigsten gedrechselte Material. Daraus entstehen Gebrauchsgegenstände wie Schüsseln, Vasen oder Spielzeuge aus Holzreifen (gedrechselte Holzreifen, die anschließend in kleine Scheiben geschnitten werden). Durch Einsatz einer Kopiervorrichtung können an einer einfachen, privaten Drechselmaschine auch mehrere identische Werkstücke hergestellt werden. Beispiele für diesen Einsatz sind prächtige Balkonbrüstungen mit Rundstäben oder Treppengeländer. Häufig wird wenigstens eine Mini Drechselbank (Tischdrechselbank) für Reparaturzwecke an Altbauten verwendet. Hölzerne Bauteile lassen sich damit bei Bedarf einzeln nacharbeiten. Defekte Geländer, Tisch- oder Stuhlbeine werden dadurch einzeln ersetzt und der ganze Gegenstand wieder gebrauchstüchtig erneuert.

Einsatz im Handwerk

Tischler, Schreiner und Restauratoren müssen ebenfalls häufig einzelne Bauteile ersetzen oder für bestimmte Herstellungszwecke neu drechseln. Im handwerklichen Einsatz kommen allerdings auch schwere, unwuchtige und lange Werkstücke vor. Für ihren guten Halt muss die Bank mindestens die Stabilität eines Profimodells besitzen. Zubehör wie eine Kopiervorrichtung ist hier meist nötig, um zum Beispiel Möbel und Holzgegenstände in kleinen bis mittleren Serien herzustellen. Auch die Motoren solcher Drechselbänke müssen viel belastbarer als Hobby-Modelle sein. Zwar laufen diese nicht ständig auf Höchstgeschwindigkeit, dafür aber täglich für mehrere Stunden. Die Ausstattung mit Futtern, Körnerspitzen und mehreren verschiedenen Drechselmessern muss in der Werkstatt ebenfalls umfassender als beim Heimwerker sein. Auch sind Profi-Drechselbänke gemäß ihrer Verwendung deutlich schwerer, länger und höher.

Industrielle Massenfertigung

Handwerk zeichnet sich dadurch aus, dass Einzelstücke oder kleine Serien nie mit Folgeartikeln identisch sind. Jedoch ist gerade bei der Massenproduktion diese gleiche Aussehen erwünscht. Gleichzeitig sollen sehr viele (oft hunderte oder gar tausende) identische Elemente in kurzer Zeit bei hoher Präzision entstehen. Ein Holzdrehautomat mit Computersteuerung erfüllt all diese Anforderungen. Das gewünscht gleiche Aussehen wird nicht Stück für Stück per Kopiervorrichtung, sondern vor Beginn der Drechselarbeit per Computerprogramm festgelegt. Sowohl neue Formdesigns als auch Nachahmungen bereits vorhandener Formen können damit schnell und genau entwickelt werden. Holzdrehautomaten laufen beliebig schnell und halten auch schwere Werkstücke sicher für den Drechselvorgang fest. Außerdem können damit außer Holz auch andere weiche bis mittelharte Materialien bearbeitet werden. Motor und Drechselmesser sind für industrielle Drechselbänke robust und verschleißarm.


Vor- und Nachteile

Für runde Formen sind Drechselbänke die ideale Maschine. Abhängig von der Ausführung (Tischmaschine, Modell für Bohrmaschine oder Drechselbank mit Gestell) ist die Handhabung aber nur beim dafür vorgesehenen Einsatzzweck ideal. Dies sind die wichtigsten Vor- und Nachteile von Drechselbänken:

Vorteile

  • Einfachste Drechselbänke von Hand und somit stromunabhängig bedienbar
  • Einsteigermodelle schon zu sehr günstigen Preisen zu finden (vor allem Tischdrechselbänke)
  • Profi-Modelle durchaus auch für hohen Bearbeitungsbedarf beim Heimwerker verfügbar
  • Gute Arbeitssicherheit durch hohe Stabilität gewährleistet
  • Einfache Drechselbänke durch optionales Zubehör bis zur Profiqualität erweiterungsfähig

Nachteile

  • Profi-Modelle sind teuer und häufig zu groß für die Aufstellung im Privatbereich
  • Kleine Bänke meist nur für kurze, kleine und einfache Werkstücke ausreichend stabil und präzise

Worauf beim Kauf einer Drechselbank zu achten ist

drechselbankEine überdimensionierte Drechselbank ist teuer und für viele kleine Drechselzwecke weniger gut zu handhaben. Dennoch muss das gewählte Modell stabil sein und sollte einen leisen Betrieb gewährleisten. Dies sind die wichtigsten Kaufkriterien für eine Drechselbank:

Motorleistung

Eine elektrisch angetriebene Bank ist mit einem mindestens 150 Watt starken Motor ausgestattet. Vorgesehen ist diese Leistung für die Bearbeitung weicher und eher leichter Werkstücke. Je höher die Motorleistung, desto härter darf das bearbeitete Material sein. Doch auch der stärkste 700-Watt-Motor muss für den Dauereinsatz entsprechend robust sein. Profi-Drechsler brauchen also eher schwere Drechselbänke mit starkem Motor, Heimwerker besser leichtere Varianten mit weniger kräftigem Motor. Die Motorleistung ist gleichzeitig ein wichtiges Detail der Preisgestaltung. Sie sollte außerdem im Verhältnis zu den Abmessungen der Drechselbank stehen. Der stärkste Motor nützt wenig, wenn das eingespannte Werkzeug zu schwer und zu sperrig ist.

Drehzahl und Einstellmöglichkeiten

Die Drehzahl der Drechselbank beschreibt diejenige Geschwindigkeit, mit der das Werkstück für die Bearbeitung um die eigene Achse rotiert. Mindestens 2.500 Umdrehungen pro Minute sind bereits für Hobbymodelle nötig. Werte um oder über 5.000 Umdrehungen pro Minute sind nur dann ideal, wenn sich innerhalb der Drehzahlbereiche mehrere Geschwindigkeitsstufen einstellen lassen. Vor allem für die letzten Handgriffe beim Drechseln geht Präzision vor Schnelligkeit. Auch lässt sich durch eine regulierbare Drehzahl ein noch unbekanntes Material zunächst vorsichtig unter langsamer Rotation ausprobieren, ohne einen Werkstückverlust zu riskieren. Einsteiger werden mit einer Regulierung in Stufen besser zurechtkommen. Profis mit der nötigen Materialerfahrung bekommen mit einem Modell und stufenloser Drehzahlregelung die genaueren Drechselergebnisse.

Drehdurchmesser und Spindelstockhöhe

Der angegebene Drehdurchmesser beschreibt, wie groß ein Werkstück in seinem Umfang höchstens sein darf. Bei Drechselbänken für Heimwerker und kleine Werkstätten sind dies höchstens 305 mm. Lediglich Industrievarianten sind größer und weiter dimensioniert. Im Zusammenhang mit dem Drehdurchmesser steht auch die Höhe des Spindelstocks. Je höher dieser ist, umso dicker dürfen in der Regel auch die zu drechselnden Werkstücke sein. Die Bearbeitungshöhe hat also auf die spätere Stabilität und das präzise Drechselergebnis einen wichtigen Einfluss. Besonders leichte Tisch-Drechselmaschinen sind für Hartholz solcher Dimensionen nur bedingt geeignet. Sie dienen in der Hobbywerkstatt ohnehin eher filigranen Drechselzwecken wie für Handläufe, Tischbeine, Schüsseln oder Vasen.

Gewicht und Stabilität

Natürlich bedeutet ein schweres Modell hohe Stabilität. Doch muss hier auf die Raumbedingungen geachtet werden. Zum Faktor Gewicht müssen das Eigengewicht der Bank sowie das voraussichtliche Gewicht möglicher Werkstücke gerechnet werden. Herstellerseitig werden meist Empfehlungen für die mögliche Höchstbelastung eines Modells in der Artikelbeschreibung ausgesprochen. Diese Maximalwerte sollten in der Drechselpraxis zugunsten guter Arbeitssicherheit und eines ansprechenden Bearbeitungsergebnisses unbedingt eingehalten werden. Eine Lösung für Drechselpläne mit schweren, harten und eventuell groß dimensionierten Materialien ist ein Gestellzusatz zur Bank, welcher vor allem im Bereich von Spindelstock und Futter Maschine und Werkstück stabilisiert. Die schwersten Drechselbänke besitzen eine solche Erweiterungsmöglichkeit bereits im Lieferumfang.

Betriebslautstärke

Drechselbänke mit manuellem Antrieb laufen beinahe flüsterleise. Bei solchen Modellen mit Motor sorgen Zusatzkomponenten für eine Geräuschdämpfung. Im Vergleich zu einem Staubsauger oder ähnlichen Haushaltsgeräten sind auch elektrisch betriebene Drechselbänke leise. Es muss jedoch beachtet werden: Ein schweres Modell mit Hochleistungsmotor arbeitet bauartbedingt lauter als eine leichte Mini Drechselbank zur Tischaufstellung. Mit simplen Schalldämmungen auf dem Boden und an den Wänden einer Hobbywerkstatt lässt sich eine vorübergehend hohe Betriebslautstärke nach außen hin gut dämpfen. Zu beachten ist auch, dass bei der Betriebsprobe vor dem Kauf eine Drechselbank ohne Werkstück selbst bei hoher Drehzahl vergleichsweise ruhig läuft. Erst das letztendlich bearbeitete Material erhöht diese Werte während des Rotationsvorgangs.


Marktführer und Preisklassen

Einige der Marktführer bei Drechselbänken sind seit langem erfolgreich auf Werkzeuge und Maschinen für die Holzbearbeitung spezialisiert. Andere liefern Präzisionstechnik auch für industrielle Anforderungen. Unter diesen Marktführern finden Einsteiger und Profis die am besten geeigneten Modelle:

Proxxon

Proxxon ist auf die Herstellung von Elektrowerkzeugen für feinmechanische Anwendungen spezialisiert. Die verschiedenen Geräte arbeiten beinahe lautlos und sind durchweg mit einer Vibrationsdämpfung ausgestattet. Feinmechanische Arbeiten beim Drechseln sind auch mit der Proxxon Bank möglich. Diese wurde laut Herstellerangaben für den filigranen Modellbau konzipiert. Sie ermöglicht mit einer elektronischen Drehzahlregulierung besonders präzise Einstellungen. Zum Einsatz kommt die kompakte Tischmaschine vor allem bei Spielzeugbauern und Modelleisenbahnern.

Scheppach

Das Unternehmen Scheppach wurde 1927 als Hersteller von Maschinen für die Holzbearbeitung gegründet. Seitdem entstehen im heute weltweiten Marktführer dieser Branche Brennholz-, Holzbearbeitungs- und Werkstattmaschinen sowie Garten- und Druckluftgeräte. Aktuell gehören zwei Drechselbänke zum Sortiment der Marke. Die kleinere Variante ist eher kompakt und für die Aufstellung auf einem Werkzeugtisch geeignet. Das größere und leistungsstärkere Modell steht auf einem stabilen, langen Untergestell. Es ist außer für Heimwerker auch ausreichend strapazierfähig für die Ansprüche in Werkstätten und Lehrbetrieben.

Killinger

Die Marke Killinger steht seit 1970 für Maschinen- und Werkzeugentwicklungen speziell zur Holzbearbeitung. Vor allem Drechselbänke aller Gerätetypen entstehen hier. Zu den Innovationen bei Holzdrehmaschinen gehören Kopiervorrichtungen und programmierbare Modelle mit elektronischer Steuerung für die Arbeit von Industriedesignern. Killinger Drechselbänke der einfachsten Ausführung sind Tischmodelle für feinmechanische und Modellbauzwecke. Die schwersten Varianten stehen auch in Werkstätten und Industriebetrieben.

Güde

Vor allem die blauen Güde Geräte zeichnen sich durch hohe Stabilität und lange Belastbarkeit aus. Der Hersteller ist Markenhändler für Technik im Privatbereich sowie für Handwerker. Um jedem Budget ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis zu bieten, sind die Leistungsmerkmale des Güde-Sortiments in die normal belastbaren Serien sowie die Güde-Pro-Serie unterteilt. Zum aktuellen Sortiment gehört eine große, professionelle Drechselbank mit hoher Spindelhöhe und kräftigem Gesamtaufbau sowie eine leichte, mobil aufstellbare Drechselbank ohne Untergestell. Beide Modelle werden mit allem nötigen Zubehör für die sofortige Einsatzbereitschaft geliefert.


Sicherheitstipps für die richtige Handhabung

sicherheitstippsDrechseln ist ein schönes, aber nicht ganz risikofreies Hobby. Durch Einhalten dieser Sicherheitsvorkehrungen gelingt eine gute Arbeit auch bei Einsteigern optimal:

  • Vorbereitung des Drechseleinsatzes

Im ausgesteckten Zustand muss jeder Teil des Modells auf Brüche, Risse oder Abnutzungserscheinungen untersucht werden. Ein Probeeinspannen des Werkstücks zeigt, ob die Stabilität für die Rotation und Bearbeitung ausreicht. Verschleißteile sollten zu jeder Drechselbank nachbestellt und bei ersten Anzeichen eines Defekts sofort ausgetauscht werden. Ein Probelauf des Motors ohne eingespanntes Werkstück kann nach dem Laufgeräusch ebenfalls vor allem bei älteren Drechselbänken die Arbeitssicherheit erhöhen. Ungleichmäßige Betriebslautstärke deutet auf eine Unwucht hin. Diese würde sich beim Einsatz auf das Werkstück übertragen und mindestens die Präzision des Drechselvorgangs verschlechtern.

  • Schutzkleidung und Schutzausrüstung

Eine Schutzbrille ist wie bei jeder spanenden Bearbeitung unverzichtbar beim Drechseln. Um ein Verletzungsrisiko während der rotierenden Bewegung zu vermeiden, ist eng anliegende Kleidung ideal. Kittel oder offene Jacken, selbst normale Arbeitshandschuhe, sind als Schutzkleidung beim Drechseln nicht geeignet. Vor allem für den Schutz der Hände gibt es spezielle Sicherheitshandschuhe. Schmuck und Uhren müssen abgelegt werden, langes Haar besser mit Haarnetz oder Mütze vor einem Verfangen bewahrt bleiben.

  • Schutzeinrichtungen an der Drechselbank

Gegen unkontrollierten Flug von Holzspänen haben die meisten Drechselbänke bauartbedingte Schutzeinrichtungen. Die Motoren sind in der Regel mit einem Überhitzungsschutz ausgestattet. Auch die Drehfutter sorgen für festen Halt der Werkstücke. Jedoch sollte der Sitz des Werkstücks im eingespannten Zustand vor Anschalten der Drechselbank sorgfältig geprüft werden. Durch zunächst langsame Drehzahl und vorsichtiges Aufsetzen des Drechselmessers besteht nach wenigen Sekunden Gewissheit über den straffen Sitz. Auch ist zu beachten, dass die sicherste Drechselbank nur bei Einhalten der erlaubten Höchstabmessungen und -gewichte zuverlässig arbeitet.

  • Absaugung während des Drechselns

Für eine saubere Atemluft und Arbeitsfläche gehören mindestens Absaugstutzen und Adapter zur Ausstattung. Die externe Absaugvorrichtung muss während des gesamten Drechselvorgangs in Betrieb bleiben. Bei aufwändigen Drechselarbeiten empfiehlt sich zusätzlich ein Abkehren zwischendurch. Häufig werden sehr grobe Drechselspäne nicht sofort abgesaugt. Sie können später ein Problem für Arbeitssicherheit und präzises Drechselergebnis bedeuten. Nach Abschluss eines Drechseleinsatzes sollte – sofern möglich – mit Druckluft die Drechselbank nachgereinigt werden. Dadurch verschwindet hinderlicher Drechselstaub auch aus den kleinsten Maschinenritzen.

  • Pflege und Wartung zwischen den Einsätzen

Eine Drechselmodell ist nahezu wartungsfrei über viele Jahre. Allerdings empfiehlt es sich, alle bewegten Komponenten (Spindelstock, Reitstock, Antriebswelle) hin und wieder leicht einzuölen. Dadurch verringert sich der Verschleiß langfristig, und eine gute Funktionalität bleibt gewährleistet. Auch Einsteigermodelle, die nur selten verwendet werden, brauchen diesen kleinen Aufwand an Pflege und Wartung. Denn trotz genereller Rostfreiheit können metallische Bauteile rau werden und langfristig verklemmen. Um ein Verstauben bei seltener Nutzung zu verhindern, kann eine Schutzhaube (Folie oder Stoff) über die Drechselbank gezogen werden.


Fazit

Mit einer Drechselbank lassen sich Holzwerkstücke drehend bearbeiten. So entstehen zum Beispiel Spielzeug- und Modellbauteile oder Gebrauchsgegenstände wie Holzgeschirr oder Bauteile für Geländer. Insgesamt gibt es derzeit fünf Gerätetypen von der Mini Drechselbank für Heimwerker bis hin zu Profimodellen für Industrie und Handwerk.